Pilze zählen zu den häufigsten, meist hochgradig ansteckenden Krankheitserregern in der Dermatologie. Sie können ganz unterschiedliche Erscheinungen an Haut und Nägeln hervorrufen und breiten sich ohne Behandlung in der Regel immer weiter am Körper aus. Um aufzuklären, ob es sich bei Ihrer Hauterkrankung um einen Hautpilz handelt, werden Ihnen entweder Hautschuppen oder kleine Nagelproben entnommen. Diese werden von uns in einer Kulturschale auf ein mögliches Wachstum von Fadenpilzen (Dermatophyten), Hefepilzen und Schimmelpilzen untersucht. Pilze wachsen sehr langsam. Mit einem Ergebnis ist in der Regel nach etwa 5 Wochen zu rechnen. Anschließend können wir mit einer zielgerichteten Antipilzbehandlung mit einem sog. Antimykotikum zum Auftragen oder zur Einnahme beginnen.