Ästhetische Dermatologie

Hierbei handelt es sich um die Verbesserung oder sogar Beseitigung von Hauterscheinungen, die zwar keinen Krankheitswert haben, aber Sie als Patienten aus Gründen Ihres individuellen Empfindens beeinträchtigen. Dies können überstehende Hautveränderungen wie etwa einfache Hautanhängsel bzw. Stielwarzen, bindegewebige Muttermale oder Grützbeutel sein, die etwa die gewöhnliche Körperpflege wie Frisieren oder Rasieren erschweren, Gesichtsrötungen mit erweiterten Äderchen, übermäßige Behaarungen im Gesicht oder am Körper sein oder häufige, natürliche Alterungserscheinungen der Haut wie Altersflecken, Alters- oder seborrhoische Warzen, kleine Blutschwämmchen oder Falten sein.

Für die spezifische Behandlung störender Hautveränderungen kommen in unserer Praxis ambulante Hautchirurgie mit überwiegend minimalinvasiven Techniken,Therapien mit einer Vielzahl spezifischer gewebeschonender Lasergeräte und über unser angeschlossenes Institut Hautconcept auch gezielte Injektionen (z.B. Hyaluronsäure, Botulinumtoxin) und die Radiofrequenztherapie (Radiage) zum Einsatz.

Bei Behandlungen von störenden Hautveränderungen ohne Krankheitswert handelt es sich um individuelle Gesundheitsleistungen, die in der Regel weder von den gesetzlichen noch von den privaten Krankenkassen übernommen werden. Sollten Sie dennoch unsicher sein, ob dies auch tatsächlich für Ihren individuellen Fall zutrifft, können Sie sich gern bei Ihrer Krankenkasse informieren, ob Ihre Behandlungskosten nicht doch nachträglich erstattet werden können. In jedem Fall stellen wir Ihnen eine Privatrechnung aus, die sich an den üblichen Sätzen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) orientiert.

 

Injektionen zur Faltenbehandlung

Der Wirkstoff Botulinumtoxin wird in einer für den Körper ungefährlichen Dosis üblicherweise mit feinsten Kanülen in die mimische Muskulatur des Gesichts zwischen oder über die Augenbrauen (Glabella u. supraorbital) injiziert. Über deren Aktivitätsminderung kommt es zu einem Rückgang mimischer Falten, um so ein frischeres, ausgeschlafeneres, dynamischeres, glücklicheres und möglichst jüngeres Aussehen zu erzielen.  Die Wirkung wird durch die vorübergehende Erschlaffung von einzelnen, lediglich für die Mimik zuständigen Muskeln erreicht. Die Wirkung hält für etwa ein halbes Jahr an und kann nahtlos wiederholt werden.

Mit Polymilchsäure hingegen kann man über einen Volumeneffekt und der zusätzlichen Anregung der körpereigenen Kollagenbildung permanent eingesunkene Fältchen und Falten auffüllen („Liquid-Lifting“).  Das Injizieren von Polymilchsäure eignet sich beispielsweise sehr gut für Falten, die von den Nasenflügeln zu den Mundwinkeln reichen. Die Wirkung hält bis zu eineinhalb Jahre an und kann jederzeit wiederholt werden.

 

Radiofrequenztherapie (Radiage) zur Faltenbehandlung

Mit unserem Radiofrequenzgerät applizieren wir über spezielle Sonden eine wohldosierte umschriebene Hitze in Hautpartien, in denen bereits viele kleine, permanente Fältchen entstanden sind. Hierdurch kommt es in den tieferen, bindegewebsreichen Schichten zu einem Schrumpfen von Kollagenfasern und damit zu einer Straffung der Haut. Nach mehreren Sitzungen, die durchschnittlich 30 bis 60 Minuten dauern, werden die kleinen Fältchen unscheinbarer und die Haut sieht frischer und jünger aus. Die Wirkung hält bis zu über einem Jahr an und kann auf Wunsch wiederholt werden.